Den Centenaire erleben
Den Centenaire entdecken
Den Centenaire verstehen
Den Centenaire erleben
Den Centenaire entdecken
Den Centenaire verstehen
La Mission > Biographien

Biographien

Sans illustration

Patricia Adam

Die politische Karriere von Patricia Adam beginnt 1989, als sie stellvertretende Bürgermeisterin im bretonischen Brest wird. Sie hat diese Funktion bis zu Ihrer Wahl im Jahre 2002 zur parlamentarischen Abgeordneten für den zweiten Amtsbezirk des Departements Finistère inne. 1998 wird sie in den Conseil Général, das oberste Exekutivorgan im Departement Finistère gewählt, dessen Vizepräsidentin sie bis 2008 ist. 2011 entscheidet sie sich, kein drittes Mandat im Departement zu übernehmen, um sich ganz ihrer Arbeit als Parlamentsabgeordnete zu widmen. Zurzeit ist sie akkreditiertes Mitglied der französischen Delegation bei der Parlamentarischen Versammlung der Nato und Vorsitzende des parlamentarischen Verteidigungs- und Streitkräfteausschusses.

Patricia Adam ist zudem Mitglied des Ausschusses zur Erstellung des Weißbuches zur Verteidigung und zur nationalen Sicherheit (2008) - (2012-2013) sowie Hörerin am Hochschulinstitut für nationale Verteidigung (55. Sitzungsperiode). Seit 2012 ist sie Mitglied des Verwaltungsrates der GIP Mission 100. Jahrestag des Ersten Weltkrieges.

Catherine Génisson

Catherine Génisson behält ihre Stellung als Ärztin in der Klinik in Arras als Anästhesistin, später als Chefärztin der Notaufnahme, als sie zur Abgeordneten gewählt wird. Die Bereiche Gesundheit, Kultur, Fragen der Beschäftigung und Frauenrechte stehen im Mittelpunkt des politischen Engagements und der Vereinstätigkeit von Catherine Génisson. Im März 1983 tritt sie als delegierte Stadträtin in den Stadtrat von Arras ein, wo sie von 1989 – 1995 eine Stellung als Kulturreferentin bekleidet. Nach dem Gewinn der Parlamentswahlen durch die Sozialisten im Juni 1997 wird sie zur Abgeordneten gewählt. Ihr Mandat wird durch die Wahlen 2002 und 2007 bestätigt.

Seit 2004 hat sie zudem die Funktion als dritte Vizepräsidentin und Kulturbeauftragte im Conseil Régional inne, dem obersten Exekutivorgan der Region. Im September 2011 wird sie zur Senatorin des Departements Pas-de-Calais und zur Vizepräsidentin des Sozialausschusses des Senats gewählt.