Den Centenaire erleben
Den Centenaire entdecken
Den Centenaire verstehen
Den Centenaire erleben
Den Centenaire entdecken
Den Centenaire verstehen
Frankreich > Lorraine > Meuse > Das Programm der offiziellen Gedenkzeremonie zu 100 Jahre Schlacht um Verdun

Das Programm der offiziellen Gedenkzeremonie zu 100 Jahre Schlacht um Verdun

L'Ossuaire de Douaumont
© CDT Meuse - Guillaume Ramon
Image locale (image propre et limitée à l'article, invisible en médiathèque)

Vom 27. bis 29. Mai 2016 steht die Gedenkfeier der Schlacht von Verdun im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft und Jugend.

Das Programm vom 29. Mai

Symbolische Schritte

Im Zeichen eines friedlichen Europas findet am 29. Mai ein groß angelegtes Programm in Gedenken an die Opfer der Schlacht um Verdun statt. Nach einem Besuch am deutschen Soldatenfriedhof von Consenvoye, besucht die Bundeskanzlerin als erstes deutsches Staatsoberhaupt die Stadt Verdun. Anschließend weihen der französische Staatspräsident François Hollande und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel das kürzlich renovierte Mémorial von Verdun ein. 

Die offizielle Zeremonie am Beinhaus von Douaumont 

Die offizielle Zeremonie wird von 4000 jungen französischen und deutschen Schüler und Schülerinnen an der Nekropole die Zeremonie aktiv mitgestalt. Mit der Aufführung einer Choreografie setzen diese jungen Europäer ein Zeichen für den Frieden, ein Symbol welches aus der Schlacht von Verdun hervorkam. 

Die Szenografie der Zeremonie wurde dem deutsche Filmemacher Volker Schlöndorff, dessen Werke und Leben in sich selbst ein Symbol der deutsch-französischen Freundschaft sind, anvertraut. In Wiesbaden 1939 geboren, studierte Volker Schlöndorff in Paris. Sein Vater, der während des Ersten Weltkrieges 1914 mobilisiert wurde, kämpfte selbst einst in der schrecklichen Zermürbungsschlacht von Verdun

Enthüllung einer deutsch-französischen Gedenktafel

Während der Zeremonie wird am Beinhaus von Douaumont eine deutsch-französische Gedenktafel enthüllt. Es wird möglich sein die Veranstaltung per Videoübertragung am Quai des Londres in Verdun mitzuverfolgen.

Vom 27. bis 29. Mai – Historische Aufführungen und weitere Ausstellungen

Historische Aufführungen

Anbei der offiziellen Zeremonie, finden vom 27. bis 29. Mai mehrere Gedenkveranstaltungen in Verdun statt. In der Miribel Kaserne und auf den Straßen Verduns finden 1000 Reenactors aus dreizehn europäischen Ländern zusammen, um gemeinsam an die Schlacht um Verdun zu Gedenken. 

> Einblick in das komplette Programm

Ausstellungen

Im Rahmen der offiziellen Zeremonie gibt es in Verdun mehrere Ausstellungen, darunter am Weltfriedenszentrum zu entdecken:

  • Die Ausstellung "Que reste-t-il de la Grande Guerre ?";
  • Die Ausstellung "1914-1916, Verdun la vie continue", die das tägliche Leben der Bevölkerung zu dieser Zeit darstellt;
  • Die Ausstellung "Jeux de guer(r)e";
  • Die pädagogische Ausstellung "Dessine moi la guerre 1914-2014" des Verein Cartooning for Peace.

In der Kapelle von Buvignier stellt der Fotograf Jacques Bündner seine Ausstellung "Vor Verdun, zwischen Landschaft und Erinnerung" aus. Auf der Avenue de la Victoire findet sich die Ausstellung:  "Verdun Champs Elysées, un siècle pour la Paix 1916-2016".

Schließlich wird es möglich sein, die pädagogischen und künstlerischen Reise "Des pas qui résonnent" zu entdecken, welche von den Schulen Freyssinet und Margueritte in Zusammenarbeit mit der Diastole-Systole Galerie entworfen wurde. Das Projekt eröffnet Einblick in die künstlerische Arbeiten (Malerei, Skulpturen, Fotografie usw.) von Schulen in Partnerschaft mit Künstlern der Region.

Die Briefmarke « Verdun »

Gestaltet von Maël (Notre Mère la guerre), steht diese Briefmarke im Gedenken an die Schlacht von Verdun. Sie wird am 29. Mai 2016 in Verdun vorgestellt.

> Das offizielle Programm der Gedenkstätte