Den Centenaire erleben
Den Centenaire entdecken
Den Centenaire verstehen
Den Centenaire erleben
Den Centenaire entdecken
Den Centenaire verstehen
Frankreich > Lorraine > Meuse > Das Gedenken an die Schlacht um Verdun : Gemeinsamer Schmerz - Gemeinsame Erinnerung

Das Gedenken an die Schlacht um Verdun : Gemeinsamer Schmerz - Gemeinsame Erinnerung

Cérémonie commémorative de la bataille de Verdun, le Général de Gaulle à l'Ossuaire de Douaumont, 1966
© coll. privée Jean-Pierre Verney
Image locale (image propre et limitée à l'article, invisible en médiathèque)

Nach dem 1. Weltkrieg transformiert sich die zerstörte Landschaft um Verdun in eine narbendurchzogene Erinnerungsstätte. 

Beinhaus von Douaumont

Heutzutage gilt die Schlacht um Verdun als eine der symbolträchtigsten Schlacht des 1. Weltkriegs. 1916 hat sie sich in die Erinnerung der deutschen und französischen Soldaten eingebrannt als eine Jahrhundertschlacht, ein modernisiertes und menschenverachtendes Epizentrum des totalen Krieges. Die Stadt und dessen Umfeld litten enorm, am 13. September 1916, kurz vor Ende der Schlacht, wurde Verdun daher sogar der Orden der Légion d'honneur verliehen.  Der Mythos der Schlacht, der durch die Erinnerungen der Soldaten an ein breites Publikum gebracht wurde, verewigte sich mit der Errichtung von Gedenkstätten. So halten das Beinhaus von Douaumont (Offizielle Einweihung 1932), die Kriegerdenkmäler und das Mémorial de Verdun selbst hundert Jahre nach der Schlacht, die Erinnerung und Mahnung dieses Orts lebendig.   

> Mehr Informationen über die Schlacht um Verdun

> Besuchen Sie das Beinhaus von Douaumont

Die Zeremonien in Verdun

Die erste offizielle Gedenkzeremonie spielte sich 20 Jahre nach der Schlacht, im Jahr 1936 ab. Dabei fanden sich Veteranen, französische wie auch deutsche, zusammen und erinnerten gemeinsam an die "Knochenmühle" Verdun. 1939 gestalten sich erste Pläne für ein Mémorial auf dem damals noch sehr gezeichneten Schlachtfeld. Vom 2. Weltkrieg unterbrochen, findet dieses Projekt in 1951 neue Impulse. Neben der Ernennung eines Kommittes zum Erhalten des Andenkens der Schlacht um Verdun, eröffnet das Mémorial 1967 mit seiner offiziellen Einweihung. 

> Mehr Informationen über das Mémorial de Verdun

Am 29. Mai 1966 besucht Général de Gaulle Douaumont zum 50, Jubiläum der Schlacht. Seine Ansprache richtet sich an das französische und deutsche Volk und stellt eine Etappe in der Versöhnung beider Völker dar, die 1963 mit dem Elysée-Vertrag began.

> Die Kollektion der INA : Die Ansprache Général de Gaulles in Douaumont

1984 kam es zur einer der symbolträchtigsten Gesten in der Versöhnung zwischen Frankreich und Deutschland. Zusammen mit seinem deutschen Amtskollegen Helmut Kohl, gedenkt der französische Staatspräsident François Mitterrand den Opfern beider Weltkrieg. 

> 1984 - Eine Geste geht um die Welt