Den Centenaire erleben
Den Centenaire entdecken
Den Centenaire verstehen
Den Centenaire erleben
Den Centenaire entdecken
Den Centenaire verstehen
Das DFJW im Rahmen der Gedenkfeier zu 100 Jahre Schlacht um Verdun

Das DFJW im Rahmen der Gedenkfeier zu 100 Jahre Schlacht um Verdun

Logo OFAJ/ DFJW
© OFAJ
Image locale (image propre et limitée à l'article, invisible en médiathèque)

Seit seiner Gründung im Jahr 1963, unterstützt das DFJW die Annäherung zwischen Deutschland und Frankreich durch Verständnis und Dialog. Mit seiner Arbeit hilft es,  schwierige Themen in der gemeinsamen Geschichte zu überbrücken. 

Die Arbeit des DFJW zu 100 Jahre Erster Weltkrieg 

Die  „l’asymétrie des mémoires“ (fr. Asymmetrie der Erinnerung – Elise Julien) zum 1. Weltkrieg zwischen Frankreich und Deutschland representiert eine besondere interkulturelle Herausforderung im Rahmen der deutsch-französischen Erinnerung. In dieser Hinsicht zeugt die sehr gute Zusammenarbeit zwischen der französischen Mission du Centenaire und dem DFJW beim Projekt „DFJW 2014-2018 - 100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg - 100 Projekte für Frieden in Europa", von guter Zusammenarbeit, da sich hierdurch es  jungen Menschen ermöglicht wird, die nationalen Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg zu hinterfragen und zu verstehen, wie diese sich in der modernen Gesellschaft widerspiegeln. Hierbei spielen deutsch-französische Schulpartnerschaften eine wichtige Rolle und werden durch das DFJW gezielt unterstützt.

Pädagogisches und interkulturelles Programm des DFJW im Rahmen der offiziellen Gedenkfeier am 29. Mai 

Zwischen dem 26. Bis 30. Mai, treffen zur offiziellen Gedenkfeiern der Schlacht von Verdun, 4000 französische und deutsche Schüler zusammen. Dabei wird das pädagogische und interkulturelle Programm vom DFJW gestaltet. Dessen Ziel ist es:

  • den Schüleren einen sprachlichen und kulturellen Austausch zu ermöglichen,
  • den Ersten Weltkrieg in verantwortungsvoller Weise zu erklären und bei den Schülern eine eigenständige Reflektion zu diesem Thema zu ermöglichen,
  • die Werte des Frieden, Zivilcourage und Demokratie offenzulegen,
  • die deutsch-französischen Freundschaft und eine gemeinsame Zukunft in Europa zu fördern.

Das Programm benutzt die gemeinsame Geschichte als Grundlage, nicht nur für das eigene Wissen und persönliche Bildung, sondern auch um ein besonderes Bewusstsein für die Kultur des anderen hervorzuheben. Hierzu stellt das DFJW 60  Pädagogen zur Verfügung,  die, im Tandem, je eine französische und deutsche Klasse während der gesamten Veranstaltung begleiten. Diese Klassen haben zum weiteren Austausch die Möglichkeit auf das interaktive Lernwerkzeug plaTTeform.e die Tele-Tandem®, entworfen durch das DFJW, zurückzugreifen. Die Idee des "Zusammenlebens" wird auch über ein deutsch-französischen Dorf und einem deutsch-französischen Abend unterstrichen. Dieser Austausch soll die Voraussetzungen schaffen, damit  junge Franzosen und Deutsche Vorurteile überwinden, gegenseitig Verständnis zeigen und sich im heutigen Europa einbezogen fühlen.